Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Vermögensaufbaubedingung #2: Automatisiert sparen: es muss von selbst gehen

Schauen wir der Wahrheit ins Gesicht. Du bist ein Gewohnheitstier, das zudem vieles vergisst. Dein Alltag ist voller Termine und es gibt genügend Dinge, die regelmäßig erledigt werden wollen.

Nichts führt sicherer zum Misserfolg deines Vermögensaufbaus, wie wenn du ständig Zeit & Energie dort hineinstecken musst.

Zu Beginn bist du vielleicht noch motiviert und voller Enthusiasmus dabei. Aber mit der Zeit nimmt das ab und ehe du dich versiehst, machst du gar nichts mehr. Erinnerst du dich an die letzte Diät oder das letzte große Vorhaben „endlich alles anders zu machen“? Ständiger Aufwand und Anstrengung im stressigen Alttag ist der Killer für erfolgreiches Finanzmanagment.

Wenn du schlau bist, richtest du dir ein System ein, das zu dieser menschlichen Realitität passt. Die Automatisierung deines Vermögensaufbaus ist deshalb absolut fundamental.

„Don’t make me think!“

Was ist mit Automatisierung gemeint? Jeden Monat wird automatisch Geld von deinem Girokonto gezogen. Mit diesem Betrag werden automatisch (von dir) festgelegte Investitionen getätigt. – Einmal eingerichtet musst du danach nicht einen Finger mehr krümmen.

So wirst du erfolgreich ein Vermögen aufbauen.

little sketchy man runnig on gears
Wie sieht Automatisierung konkret aus?

  • Du legst einen Betrag fest, der automatisch zu bspw. jeden 1. oder 15. des Monats automatisch von deinem Girokonto eingezogen wird.
  • Dieser Betrag wird automatisch in ausgewählte Fonds investiert.
  • Du benötigst kein Startkapital: Selbst ab 25€€/Monat lässt sich über Sparpläne Vermögensaufbau betreiben.
  • Dieses Prozedere wiederholt sich jeden Monat. Du kannst jederzeit damit aufhören oder Änderungen vornehmen.

Weitere Vorteile der Automatisierung

Ganz nebenher hast du durch regelmäßiges Sparen auch deine Ängste und Euphorie im Griff, die bei der Geldanlage oft fatale Folgen haben. Wenn dein System automatisiert handelt, wird nicht jede Entscheidung neu getroffen (und ist damit anfällig für unkluge Entscheidungen). Später mehr zum Timing-Problem etc.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar