Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Vermögensaufbaubedingung #5: Kaufe den gesamten Markt, nicht einzelne Papiere (Diversifikation)

Du steckst dein ganzes Geld in eine Aktie. Wenn du Glück hast, läuft es gut, wenn etwas Unvorhergesehenes kommt, geht dein komplettes Vermögen flöten. Erinnerst du dich noch an die Telekom-Aktie? Damals eine scheinbar sichere Sache wurde für Viele zum Geldgrab.

„Ok, dann kaufe ich eben 5 verschiedene Aktien„. Schon besser! Dann sind vielleicht 2 deiner Aktien aus dem Automobilsektor, 2 aus dem Finanzsektor und 1 aus dem Dienstleistungssektor. Leider gibt es eine technische Revolution, die niemand ahnen konnte und eine Finanzkrise. 4/5 deiner Aktien gehen stark in den Keller.

Dann kaufe ich eben 10 europäische Aktien aus allen großen Branchen„. Nicht schlecht! Blöderweise kommt es nun zu einer Eurokrise. Aktien in Europa verlieren überdurchschnittlich stark. Aktien aus den USA, Japan, China etc. sind viel weniger betroffen. Dumm gelaufen!

Ok, dann kaufen ich Aktien aus allen Branchen, aus allen Ländern und davon möglichst Viele„. – Jetzt kommen wir der Wahrheit näher. Das ist schon einmal sehr breit aufgestellt und damit ist das Risiko breit gestreut. Jetzt gibt es aber eine Weltwirtschaftskrise und alle Aktien aus allen Ländern und Branchen verlieren an Wert. Was jetzt?

„Ok, dann kaufe ich Aktien aus der ganzen Welt und dazu noch Anleihen, die feste Zinsen bringen“ – Sehr gut! So wird das gemacht. Durch das Mischungsverhältnis von Aktien und Anleihen bestimmst du nun das Chancen-/Risikoverhältnis (später mehr).

Vergiss die Nadel, kaufe den Heuhaufen!

Um Risiken gering zu halten und trotzdem vom Wachstumspotenzial des gesamten Marktes zu profitieren, solltest du deine Anlage immer breit streuen (diversifizieren). Kaufe den gesamten Markt und nicht einzelne Aktien, Anleihen, Branchen, Länder etc.

Damit lässt sich das Risiko extrem senken. Deine Chancen das nächste Apple zu finden, sind enorm gering.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar